Ganzes Wort ?
  • Gib '+' oder '-' für Verknüpfungen/Aus-schlüsse ein: 'Hund +bellen' oder 'Wind -Sturm'
  • Gib ein '|' für eine ODER-Suche ein: "Hund | Schaf"
  • 'ganzes Wort' findet 'Hund' aber nicht 'hundert'
  • Mit Anführungszeichen kannst du einen ganzen Satz suchen: "Ein Sommertag im April"
Audiyou Blog | Beitrag
10.07.2017

Miteinander hören: Wie klingt Zukunft?

Heute fand die große Abschlussveranstaltung des Schülerwettbewerbs statt, zu dem wir von AUDIYOU gemeinsam mit dem Hamburger Strassenmagazin Hinz&Kunzt nun schon zum siebten Mal aufgerufen haben.


Was war am 10.Juli 2017 in den Räumen von Hinz&Kunzt los? Aus den verschiedensten Schulen, aus Kitas und Freizeiteinrichtungen kamen Schüler aus Hamburg, aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen, um beim großen Abschluss von "Miteinander hören: Wie klingt Zukunft?"  dabei zu sein. Alle im Raum hatten etwas hörbares als Wettbewerbsbeitrag eingereicht und waren nun gespannt auf die Juryentscheidung.
Sybille Arendt von H&K und Stephanie Landa von AUDIYOU übernahmen eine kurze Begrüßung und stellten die Jury vor: Sascha Draeger (Sprecher), Reiner Rümke (H&K Verkäufer), Annemarie Azong (Studentin) und Jörgpeter von Clarenau (Redaktion NDR Mikado).
Da Jörpeter von Clarenau leider am Termin der Preisverleihung verhindert war, übernahm die Berliner Autorin Claudia Kühn seinen Part. Dazu später mehr...

Die Jury hatte aufgrund der vielen tollen Beiträge einen Joker gezogen. Zusätzlich zu dem ersten Platz, den zwei zweiten Plätzen und dem dritten Platz, gab es 7 Sonderauszeichnungen, die von Sascha Draeger überreicht wurden.

Zuerst wurden die Auszeichnungen für besondere Leistungen verkündet.

Der Sonderpreis Sound ging an den Beitrag Brothers War&Peace für Schüler des Gymnasium Bornbrooks.

Für den Beitrag Die drei 4 ??? der Radiogruppe die RADIO-Aktiven  der Rudolf-Roß-Grundschule gab es den Sonderpreis Hörspiel.

Die Zeit geht, die Zeit steht, war der Jury ein Sonderpreis Musik wert. Die Schüler der Körperbehindertenschule Tegelweg waren hier über sich hinaus gewachsen.

Für die NiKA der Grundschule Kapellenweg, bei denen die Altersgruppe Vorschule bis 3 Klasse vertreten war, gab es den Sonderpreis Newcomer. Ihr Beitrag trägt den Titel: Unsere neue Welt.

Schüler der Stadtteilschule Hamburg Mitte erhielten für ßara 5.0 den Sonderpreis Teamleistung. Da hatten viele zusammen viel geleistet.

Was waren das für tolle Angstschreie, die in dem Hörspiel Zu dritt durch die Zeit der Schulradiogruppe der Grundschule Bahrenfelder Strasse zu hören waren. Die Jury vergab hierfür den Sonderpreis Produktion.

Bei der lebendigen Sprecherleistung in Anruf aus der Zukunft - ein Zeitenchaos des Jugendverbandes der Falken aus Lüneburg entschied sich die Jury für den Sonderpreis Sprecherleistung.

Es wurde immer spannender, denn wir näherten uns der Verleihung der ersten drei Plätze an. Doch vorher las Claudia Kühn aus ihrem neuesten Jugendbuch Strom auf der Tapete einen Ausschnitt vor. Ihren Textausschnitt hatte sie für diese Veranstaltung ausgewählt, da er deutlich machte, wie wichtig es sein kann die Vergangenheit loszulassen. Oft gelingt erst danach der Blick in die Zukunft.

Den 3. Platz überreichte Rainer Rümke den Schülern der Grundschule Arnkielstrasse, deren zwei Songs Ich wünsch´ mir für die Zukunft und Wir hoffen, die Zukunft wird gut direkt ins Herz gehen.

Und was für ein Glück: Sie sangen ihren Song live für uns und wurden dabei auf der Gitarre von ihrer Lehrerin begleitet.

In diesem Jahr gabe es zwei 2. Plätze. Für Jörpeter von Clarenau, übernahm Claudia Kühn das Verlesen der Begründung.

Die Klasse 8 der Hachede-Schule wurde ausgezeichnet für ihr Hörspiel 8b zum Klassentreffen dringend gesucht, bei dem sich die Klasse in der Zukunft trifft und von ihren Berufen berichtet. Die Schüler des Förderzentrums geistige Emtwicklung haben damit die Jury überzeugt. 

Der andere zweite Platz ging an den Hort am Hagen der AWO aus Ahrensburg. In derem Song Träume zeigen sie den Zuhörern, wie sehr sie bei allem, was sie für sich selbst wünschen, auch an die Mitmenschen denken.

Und dann war es soweit: Annemarie Azong verkündete die Preisträgerbeitrag des ersten Platzes. Es ist die demokratische Schule Steinhorst für den Beitrag Die Welt von morgen. Der eindringliche Song der dortigen Schülergruppe "Zeitmaschine" enthielt den Refrain "Hebt die Hände, wenn ihr das Leben liebt". Als der Beitrag dann aus den Lautsprecher schallte, gingen viele Arme und Hände in die Luft. Gratulation!

In diesem Jahr waren es besonders viele musikalische Einsendungen, mal schauen, wie es im nächsten Jahr sein wird!

Hier geht es zu den anderen Wettbewerbsbeiträgen, - Anhören lohnt!

Es gab tolle Preise, wie professionelle digitale Recorder der Firma Zoom und viele Hörbücher der beiden Hörverlage Jumbo und Hörcompany zu gewinnen.

Dieser Wettbewerb wurde freundlicherweisevon der Joachim-Herz-Stiftung unterstützt.

Wir danken allen Sponsoren und Unterstützern!


Übrigens wird im Augustheft der Hinz&Kunzt über den Wettbewerb berichtet.

 

 




Keine Kommentare
, um einen Kommentar zu schreiben!


Free SoundsGlas anschlagen für Rede|
Free MusicSquare Beat|
Free SoundsDohle|
FactsLondon Interview|
Free MusicIntro|
FactsRobotik Transhumanismus Teil 1|
Free MusicMagic Forrest|
FactsAckerfestival Report - Radio Pinneberg|
Facts500 Jahre Reformation - Radio Pinneberg|
FactsHerbstvorschau - Radio Pinneberg|
scrollUpscrollDownplaystop

Trage hier deine URL ein:

Linktext: